Baclofen Generika 10mg

Baclofen Generika 10mg

Arzneistoff:  Baclofen

€4.05 / Tablette
  • Kaufen 60 Pillen für €3.97 / Tablette und sparen 1%
  • Kaufen 90 Pillen für €3.88 / Tablette und sparen 4%

Baclofen Generika 10mg ist ein Arzneimittel, das für die Behandlung von folgenden Bedingungen vorgeschrieben ist: Muskelkrampf, Starrheit, Konvulsion von Skelettmuskeln, Muskelzusammenziehung, Rückenmarkverletzung.

Ausverkauft

Sichere Online-Bestellung

Allgemeine Information

Baclofen Generika 10mg ist ein für die Behandlung der folgenden Bedingungen verschriebenes Arzneimittel: Muskelkrampf, Rigidität, Konvulsion von Skelettmuskeln, Muskelklonus, Rückenmarksverletzung. Sein Mechanismus ist Entspannung der Skelettmuskeln.

So wirkt Baclofen

Die menschliche Skelettmuskulatur wird durch bestimmte Botenstoffe (Neurotransmitter) aktiviert oder gehemmt. Normalerweise werden diese Botenstoffe entsprechend der äußeren Umstände ausgeschüttet. Ein bestimmter Botenstoff, die sogenannte Gamma-Aminobuttersäure (GABA), ist der wichtigste hemmende Botenstoff im zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark). GABA sorgt unter anderem für Schlaf und Muskelerschlaffung und unterdrückt Muskelkrämpfe.

Bei Erkrankungen oder Verletzungen des Nervensystems ist dieses kontrollierte Gleichgewicht gestört und GABA manchmal nicht ausreichend wirksam. Die Folge: Das Nervensystem ist übererregbar, und es kann zu Multipler Sklerose und Spastiken (unnatürliche, beständige Anspannung der Muskulatur) kommen.
Der Wirkstoff Baclofen greift an einer bestimmten Andockstelle von GABA an (GABA-B-Rezeptor) und imitiert dessen Wirkung. Dieser Rezeptor ist speziell für die Muskelspannung zuständig. So kommt es zu einer Erschlaffung der betroffenen Muskulatur, und die Spastik wird gelindert.

Anweisung

Normalerweise wird Baclofen in Form von Tabletten eingenommen. Für eine bessere Verträglichkeit sollte der Wirkstoff zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen werden. 

Die Baclofen-Dosierung beträgt bei Erwachsenen maximal 75 Milligramm täglich (selten bis zu 120 Milligramm). Diese Menge sollte durch langsame Steigerung der Dosis erreicht werden, wobei für jeden Behandelten eine individuelle Dosis gefunden werden muss. Man beginnt in der Regel mit drei Mal täglich fünf Milligramm und steigert die Dosis dann so lange, bis sich die Symptome deutlich verbessert haben.

Kinder und Jugendliche erhalten eine verringerte Dosis.

Vorsichtsmaßnahmen

Vor dem Starten Ihrer Behandlung erzählen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie folgende Bedingungen haben:

  • Nierenerkrankung;
  • Diabetes;
  • Anfälle;
  • Schlag;
  • Allergie gegen Baclofen, andere Arzneimittel;
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Verkehrstüchtigkeit und Bedienen von Maschinen

Da Baclofen das Reaktionsvermögen beeinträchtigen kann, sollte insbesondere bei Therapiebeginn auf eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr und das Bedienen von schweren Maschinen verzichtet werden. Dies gilt vor allem bei gleichzeitigem Konsum von Alkohol.

Altersbeschränkungen

Der Wirkstoff Baclofen kann unter strenger ärztlicher Aufsicht auch bei Kindern angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Der Erfahrungsumfang zur Anwendung von Baclofen in Schwangerschaft und Stillzeit ist sehr gering. Zwei Fälle einer Anwendung in der Schwangerschaft sind bekannt. Es kam bei bei den Neugeborenen zu starken Entzugssymptomen und bei einem Baby zu epileptischen Anfällen.
Im Zweifelsfalle sollte der behandelnde Arzt entscheiden, ob der individuelle Nutzen der Behandlung das Risiko überwiegt.

Auch in der Stillzeit sollte eine strenge Nutzen-Risiko-Abwägung erfolgen. Experten vermuten, dass Baclofen in die Muttermilch übergeht. Die Folgen für den Säugling sind nicht bekannt. Eine besser erprobte Alternative in Schwangerschaft und Stillzeit stellt der Wirkstoff Diazepam dar, der in niedrigen Dosen kurzfristig spannungslösend wirkt.

Kontraindikationen

Patienten mit Nierenerkrankungen; Fallsucht oder anderen Anfallskrankheiten, Schlaganfall oder Blutgerinnsel, Allergie gegen Baclofen dürfen das Arzneimittel nicht einnehmen.

Mögliche Nebenwirkungen

Nebenwirkungen können folgende einschließen: Hautausschlag, Juckreiz oder Nesselausschläge, Schwellen vom Gesicht, den Lippen, oder der Zunge, Brustschmerz, Konstipation, niedriger Blutdruck, Halluzinationen, Emesis, Atemnot, Unfähigkeit, zu schlafen, und vergrößerte Harnfrequenz oder Harnretention, Anfall. Wenn Sie einige von oben genannten Nebenwirkungen haben, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Wechselwirkung

Informieren Sie Ihren Arzt über alle Arzneimittel, die Sie einnehmen können. Baclofen wirkt mit den folgenden Medikamenten zusammen:

  • Antihistaminika;
  • Arzneimittel gegen Depression, Angst;
  • Kodein;
  • Oxycodon;
  • Tramadol;
  • Propoxyphen;
  • Medikamente für Schlafstörungen;
  • Barbiturat.

Verpasste Dosis

Nehmen Sie die verpasste Dosis so bald wie möglich ein. Wenn es fast Zeit der folgenden Einnahme ist, lassen Sie es gerade aus und gehen Sie zu Ihrem Einnahmeplan zurück. Nehmen Sie doppelte oder zusätzliche Dosen nicht ein.

Überdosierung

Wenn Sie denken, dass Sie das Arzneimittel überdosiert haben, suchen Sie sofort nach Notarzthilfe.

Aufbewahrung

Bewahren Sie Baclofen Generika 10mg bei der Raumtemperatur zwischen 59-86ºF (15-30ºC) weg vom Licht und der Feuchtigkeit auf. Bewahren Sie es im Badezimmer nicht auf. Bewahren Sie alle Arzneimittel weg von Kindern und Haustieren auf.

Produktbewertung

5 Durchschnittliche Bewertung

0 Bewertungen